Vier Prüfkriterien, die vor der Nutzung eines Sitebuilders zu beachten sind

1. Identität und Entwicklung Ihrer Website

Wenn Sie Ihre Website mit einem Sitebuilder erstellen, haben Sie dank der fertigen Vorlagen das Gefühl, viel Zeit zu sparen.

Das Problem dabei ist, dass Ihre Website weder Ihren Stil noch Ihre Marke widerspiegelt, sondern unpersönlich und wenig entwicklungsfähig ist.

Wenn Sie z.B. versuchen, die Ergonomie Ihrer Website zu verbessern oder einen Webdesigner mit einer Überarbeitung Ihrer Website zu beauftragen, werden Sie feststellen, dass es ganz einfach unmöglich ist, .

2. Datenherrschaft und Abhängigkeit vom Sitebuilder

Wenn Sie eine Website mit einem Editor erstellen, können Sie Ihren Webhosting-Provider weder auswählen noch wechseln.

Ihre Website wird auf den Sitebuilder-Servern gehostet, und wenn dieser Sitebuilder es nicht erlaubt, seine Vorlagen oder Ihr Design auf einen anderen Server zu übertragen, sind Sie an diesen Provider gebunden. Auch wenn sich herausstellt, dass er instabil sein, den Datenverkehr Ihrer Website begrenzt oder keinen Support in Ihrer Sprache anbietet, ist es unmöglich, Ihre Website an einen anderen Provider zu übertragen.

Die Migration einer mit einem Sitebuilder erstellten Website ist in jedem Fall aufwändig, da die meisten Editoren verhindern, dass alle Elemente Ihrer Website (Dateien und Datenbanken) gespeichert werden. Daher müssen viele Anpassungen manuell durchgeführt werden.

Nicht zu vergessen: Es ist durchaus möglich, dass der Anbieter eines Sitebuilders von einem Konkurrenten übernommen wird, seine Tarifpolitik ändert oder sein Geschäft einfach aufgibt. Da die Übertragung Ihrer Website an einen anderen Provider nicht möglich ist, wäre es Ihnen dann nicht mehr möglich, Ihre Website andernorts zu pflegen oder weiterzuentwickeln.

3. Natürliche Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website

Obwohl bestimmte Website-Generatoren in diesem Bereich enorme Fortschritte gemacht haben, ist es allgemein immer noch so, dass sie kaum Möglichkeiten zur natürlichen Optimierung von Websites für Suchmaschinen bieten. So ist mit einem Sitebuilder z.B. Folgendes nicht unbedingt möglich…

  • die Anpassung der Linkstruktur
  • die Auswahl der Menüplatzierung und -struktur
  • die Erstellung der Mobilversion Ihrer Website
  • die Dateikomprimierung
  • die Erstellung der Titel- und Beschreibungs-Tags Ihrer Seiten und Artikel für Suchmaschinen
  • die Verwaltung Ihres Website-Caches
  • die Verwaltung der Sitemap-Dateien Ihrer Website
  • usw.

Ferner verändern Suchmaschinen ständig ihre Algorithmen. Obwohl die Platzierung einer Website in den Suchergebnissen in erster Linie von ihrem Inhalt abhängt, kann sich dieser Aspekt als gefährlich erweisen, wenn die Website Umsatz generiert und Sie nicht umgehend eingreifen können.

4. Zeitgewinn

Die Erstellung einer Website kostet nicht die meiste Zeit.

Am längsten dauert die Erstellung der Inhalte Ihrer Website: Artikel, Videos, Bilder und alles andere, was einen Mehrwert für die Besucher Ihrer Website darstellt.

Ein Sitebuilder nimmt Ihnen nicht die Formulierung der Inhalte ab. Zudem dauert es eine Weile, bis Sie seine Funktionsweise und seine Grenzen kennen und sein ganzes Potenzial nutzen können.

Die beste freie Alternative zu einem Sitebuilder: WordPress

WordPress ist das weltweit am meisten verwendete Tool zur Erstellung von Websites:

  • Über 25% aller Websites basieren auf WordPress
  • Sie müssen nicht Code schreiben können, um eine Website mit WordPress anzulegen
  • WordPress ist ein freies Open-Source-Projekt, das ständig weiterentwickelt wird
  • Wenn Sie Ihre Website mit WordPress erstellen, haben Sie die vollständige Kontrolle über Ihre Daten
  • Es gibt über 50’000 kostenlose Erweiterungen und 2’500 kostenlose Themes für WordPress: Grenzenlose Möglichkeiten!

Genau wie ein Sitebuilder gestattet WordPress also die Gestaltung einer Website ohne technische Vorkenntnisse. Sie können jedoch das Design und die Funktionen weiterentwickeln und haben die Kontrolle über Ihre Daten!

Weitere Informationen über WordPress:

Fazit: Die Verwendung eines Sitebuilders bietet nur kurzfristig Vorteile. Auf lange Sicht ist das der falsche Weg

Auf den ersten Blick sind Website-Generatoren wie z.B. Wix, Weebly und Squarespace sehr verlockend. Wie WordPress lassen sich damit ohne technische Kenntnisse im Handumdrehen attraktive Websites erstellen. Aber Sie haben keine Kontrolle über Ihre Daten und bestimmte wichtige technische Aspekte, die den Rang Ihrer Website in Suchmaschinen beeinflussen. Im Gegensatz zu WordPress, einer Open-Source-Anwendung, bieten diese Lösungen auch nicht die Möglichkeit, das Design, die Funktionen und das Hosting Ihrer Website upzugraden.

Wenn Ihre Website ein langfristiges Projekt ist, sollten Sie auf eine leistungsstarke, skalierbare Lösung setzen, deren Hosting mit der wachsenden Beliebtheit der Website Schritt halten kann.