Unser umweltbewusster Ansatz wurde von Services Industriels de Genève (SIG) ausgezeichnet. Infomaniak hat bei der Trophée de la Transition Énergétique den ersten Platz belegt. Ausschlaggebend waren eine Senkung des Stromverbrauchs um 14.7% und die Verringerung der CO2-Emissionen im Jahr 2019. Dieses Ergebnis ist unseren kontinuierlichen Verbesserungen in Sachen Energieeffizienz zu verdanken.

Senkung des Stromverbrauchs um 14.7%

Wir entwickeln und betreiben bereits eines der umweltfreundlichsten Rechenzentren der Welt (virtueller Besuch) mit einem Energieeffizienz-Indikator (PUE) von 1.087. Mit anderen Worten benötigen unsere Infrastrukturen nur 0.87 W (Kühlung, Kameras usw.) für 100 W, die ausschliesslich von unseren Servern verbraucht werden.

Um ein solches Ergebnis zu erreichen, haben wir uns auf drei Schwerpunkte konzentriert:

  1. Optimierung der Belüftung: bessere Luftumwälzung in den Räumen, um unsere Server effizienter zu kühlen.
  2. Ersetzung von Komponenten und Verbesserung bestimmter Server. Dies hat uns ebenfalls ermöglicht, weniger neue Server zu erwerben und unsere CO2-Bilanz entsprechend zu verringern.
  3. Entwicklung unserer eigenen Steuersoftware, um unsere Infrastrukturen noch präziser auf mögliche Verbesserungen hin zu überwachen.

Infomaniak – Labor für industrielle Ökologie

Bestimmte Technologien sind unvollkommen und veranlassen uns, nach effizienteren Lösungen zu suchen. Wir experimentieren im kleinen Massstab, bevor wir die Ergebnisse unserer Suche technologisch umsetzen.

Erzeugung von Solarstrom

Wir tragen selbst zur Erzeugung des Energie-Mix bei, den wir verbrauchen (ausschliesslich bestehend aus zertifizierter Ökoenergie). Aktuell führen wir ein Projekt durch, um die Dächer unserer Rechenzentren mit Fotovoltaikpanelen zu bestücken. Der so erzeugte Strom kann damit direkt wieder in unser Versorgungsnetz eingespeist werden.

Unser künftiges Rechenzentrum nutzt die Energie zweimal

Die ökologische Infrastruktur von Infomaniak wird mehr und mehr auf eine Symbiose mit ihrer Umwelt abgestimmt. Gemeinsam mit dem Wärmeteam von SIG arbeiten wir an unserem nächsten Rechenzentrum, das 100% der erzeugten Wärme erneut nutzen wird, um ein Häuserviertel zu beheizen. Dieses neue Rechenzentrum wird die Rechenenergie, deren abgegebene Wärme wieder der Gemeinschaft zugeführt wird, doppelt nutzen und damit die Effizienz unseres neuesten Rechenzentrums, das bereits als einschlägiges Vorzeigeprojekt gilt, bei Weitem übertreffen.

Weitere Infos