One FM, LFM, Radio LAC, One TV und LFM TV: Media One Group untermalt den Alltag der Westschweizer mit lokalen, unterhaltenden und musikalischen Inhalten und regionalen Nachrichten. Der tiefgreifende Wandel, mit dem Medien infolge der Digitalisierung konfrontiert sind, zählt zu den wichtigsten technologischen Herausforderungen der Gruppe. Mit seinen Lösungen für Radio- und Video-Streaming, seiner VOD- und AOD-Plattform und seinem Cloud-Hosting ist Infomaniak ein erstklassiger Partner.

«Um dauerhaft mehrere Medien zu verwalten, muss zum richtigen Zeitpunkt die richtige Technologie übernommen und genutzt werden. Damit wir den richtigen Weg nicht aus den Augen verlieren, brauchen wir einen versierten Partner wie Infomaniak, der sich anpassen kann und auf Dauer zuverlässig ist.» Alexandre de Reamy, Generaldirektor Media One Group

ONE FM, LFM, RADIO LAC: starke Marken mit hohem Wiedererkennungswert

Media One Group ist es innert 25 Jahren gelungen, in der Westschweizer Medienlandschaft symbolträchtige Marken aufzubauen. Wer in Genf, Lausanne und Umfeld wohnt, kommt dank DAB+ und Internet kaum an diesen drei Sendern vorbei. Gestalten, diskutieren, beobachten und den Alltag aufwerten – das ist der Auftrag von Media One Group. Täglich sind ihren Sendern mehr als 500’000 Menschen zugeschaltet. Das lässt Inserenten hellhörig werden. Deswegen hat die Gruppe – übrigens noch immer im lokalen Rahmen – ihre eigene Werbeproduktionsfirma gegründet: Media One Contact, die insbesondere mit den Radiosendern Rouge FM, Nostalgie, NRJ, Virgin Radio und Radio Plus zusammenarbeitet.

Technologische Weiterentwicklungen nutzen und am Ball bleiben

Media One Group ist die führende private Radiogruppe der Westschweiz. Das erfordert Hingabe, auch in technischer Hinsicht.

«Der audiovisuelle Bereich und die Medien durchlaufen eine permanente, ja sogar exponentielle technologische Entwicklung. Das macht die Arbeit mühsam, anspruchsvoll und motivierend zugleich.» Stéphano Allocco, technischer Leiter Media One Group

Wie bei anderen Mitstreitern werden Radio- und TV-Programme zwingend über die eine oder andere dieser Technologien übertragen:

  • BROADCAST
  • BROADBAND

Auf die Broadcast-Komponente (FM, DAB+, TNT) entfallen die meisten Übertragungen. Sie ermöglicht den Empfang im Auto, Büro oder Restaurant, wohingegen Broadband die Übertragung über das Web gewährleistet (Swisscom TV, Net+, Infomaniak Web-Streaming).

Reaktion auf einen stärker fragmentierten Medienkonsum

«Heutzutage erfolgen mehr als die Hälfte aller Zugriffe auf unsere Websites mit Mobilgeräten. Folglich müssen wir in technischer Hinsicht gewährleisten, dass die Inhalte zugänglich sind und rasch geladen werden.» Stéphano Allocco, technischer Leiter Media One Group

Broadband und Web begünstigen die Diversifizierung der Übertragungsvektoren wie Podcasting, Webcasting, Websites, VOD, mobile Apps usw. So lassen sich Inhalte durch Weitergabe langfristig aufwerten und die Reichweite und Lebensdauer von Programmen insbesondere auf sozialen Netzwerken erhöhen. Das Web fördert ebenfalls die Schaffung origineller Formate wie (Clips, native Podcasts, Playlists usw.), die an die Bedürfnisse von Inserenten angepasst werden können und die Möglichkeiten für Touchpoints und Bindung des Publikums erhöhen. Diese Anpassungen sind das Ergebnis langwieriger inhaltlicher Bearbeitungen, der erneuten Kodierung für zahlreiche Plattformen, Formate und Endgeräte mit verschiedenen Auflösungen.

Die Kanäle von Media One Group sind ebenfalls einer Saisonalität und starken Schwankungen der Einschaltquoten ausgesetzt. Die Auslastung der Websites schwankt je nach Nachrichtenlage, aber auch nach Ereignissen. So erreicht One FM, einst Initiatorin der Lake Parade, erreicht Höchstquoten bei der One FM Star Night, einer einzigartigen Show, die über ihre Web-Plattform, Streaming und Video- / Audio-Streaming-On-Demand übertragen wird.

Herausforderungen

  • Entwicklung von Medienmarken durch Rückgriff auf technologische Entwicklungen mit Unterstützung eines anerkannten Technologiepartners, der darüber hinaus (dauerhaft) zugänglich und zuverlässig ist.
  • Optimierung der Diversifizierung von Übertragungsvektoren, Formaten und Auflösungen, um den veränderlichen Erwartungen des Publikums gerecht zu werden.
  • Anpassung der IT-Infrastruktur der Gruppe an saisonbedingte Sachzwänge – unter Berücksichtigung der technologischen und ökologischen Möglichkeiten.

Die digitalen Infrastrukturen von Media One Group werden von einem vierköpfigen Team verwaltet – mit 100 internen Benutzern und täglich mehr als einer halben Million Mediennutzer, Anwendungen und Websites.

Entscheidung für Infomaniak: zuverlässig, anpassungsfähig, lokal und menschlich

«Infomaniak zählt zu den traditionellen Partnern der Gruppe und zeichnet sich durch eine robuste Partnerschaft und stets hohe Begeisterung aus. Unsere Teams unterhalten einen offenen und regelmässigen Austausch mit dem Technikteam und der Führungsriege. Wir können testen oder auch wieder zurückrudern, genau so kommt man voran.» Alexandre de Reamy, Generaldirektor Media One Group

Entscheidung für einen technologischen Partner mit profunder Kenntnis der Medien

Mit Infomaniak haben wir alle Tools und Ansprechpartner unter einem Dach vereint. Das ist ein strategischer Vorteil. Infomaniak verwaltet seit 2005 das Radio-Streaming von One FM, das inzwischen zum führenden Web-Radio der Schweiz avanciert ist. Und das noch immer mit der Technologie von Infomaniak, das im Rahmen der damaligen technischen Möglichkeiten selbst eine Website erstellte. Wir wurden durch alle aufeinanderfolgenden Entwicklungen geführt, mit denen die Medien konfrontiert waren.

Heute nutzen wir fast die komplette Angebotspalette von Infomaniak:

Ebenso evaluieren wir aktuell einige Dienste:

Ferner gefällt uns, dass wir regelmässig an Informationssitzungen mit den Teams von Infomaniak teilnehmen können, die an der Entwicklung der VOD-Plattform beteiligt sind. Unter anderem half uns Arnaud Toullieux bei der Integration der V2 der VOD API. Das ist eine verbesserte Version mit mehr Funktionen und Möglichkeiten für Weiterentwicklung, die unseren Bedürfnissen gerecht wird.

«Infomaniak arbeitet aktiv mit lokalen Medienpartnern wie Media One Group zusammen, ist aber auch international tätig, um unsere Medienprodukte gemeinsam weiterzuentwickeln.» Arnaud Toullieux, Streaming & VOD Lead Developper bei Infomaniak

Zuverlässige und leistungsfähige Lösungen zur Diversifizierung der Übertragungskanäle

Die Übertragungslösungen von Infomaniak, insbesondere Radio- und Video-Streaming, haben ihre langfristige Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt. HLS-Streaming mit adaptiver Bitrate gewährleistet einen stabilen Stream je nach den Schwankungen der Bandbreite beim Nutzer (wie im Verkehr, öffentlichen WLANs usw.). Die Streaming-Plattform von Infomaniak erleichtert die Übertragung ungemein und verschafft uns ein unbesorgtes Gefühl und damit Freiheit. Wir können nutzen:

  • Audio- / Video-Streams, die unabhängig von Last / Rahmenbedingungen verfügbar sind.
  • Zuverlässige Statistiken, ein Tool für Analyse und Erfassung der Einschaltquoten über die Plattform.
  • Eine Lösung, die mit den meisten auf dem Markt verfügbaren Werbesystemen kompatibel ist.

Wir nutzen die VOD- und AOD-Plattform, um unsere Formate zu diversifizieren, die über unsere Anwendungen und Websites abrufbar sind. Diese Diversifizierung ermöglicht, die Lebensdauer der Inhalte zu erhöhen, die das Publikum dann mehrmals konsumieren kann. Diese Inhalte sind auf unseren Plattformen verfügbar und können über soziale Netzwerke geteilt werden, was ihre anfängliche Reichweite erhöht.

Dass wir bei diesem Produkt mit Infomaniak zusammenarbeiten, ermöglicht unseren Teams, sich auf die Produktion und nicht auf die Verwaltung von Inhalten zu konzentrieren.

«Dank der öffentlichen API von Infomaniak konnten wir unsere Übertragungssysteme mit der VOD-Plattform von Infomaniak koppeln. In der Folge wurden Audio- und Video-Podcasts vollständig automatisch generiert, ganz ohne menschliche Intervention. Wenn die Mittagsnachrichten zu Ende sind, werden sie nur wenige Minuten später automatisch über alle unsere Träger und Anwendungen unserem Publikum bereitgestellt.» Stéphano Allocco, technischer Leiter Media One Group

Die Infomaniak-Cloud für die Bewältigung von Belastungsspitzen unter Verringerung der Umweltauswirkungen

Die Entwicklung hin zur «totalen Cloud» scheint uns unvermeidlich. Wir wollen keine Server kaufen oder monopolisieren, deren Herstellung die Umwelt belastet, wenn wir künftig dedizierte virtuelle Ressourcen nutzen können, die wesentlich umweltfreundlicher und wirtschaftlicher sind. Ebenso müssen wir die Problematik der Saisonalität überwinden, d.h. den enormen Bedarf bei unseren Veranstaltungen, aber auch die Belastungsspitzen durch Medien und Nachrichten.

Wir haben aktuell Cloud-Server, prüfen aber die Möglichkeiten mit Virtuozzo Cloud und Infomaniak Public Cloud. Wir wissen noch nicht genau, auf welche dieser Technologien wir uns zubewegen werden. Ohne Frage wohl auf diese beiden: Virtuozzo aufgrund der dynamischen Skalierung von Ressourcen und die Public Cloud, um unseren Entwicklern zu ermöglichen, eine bessere Kontrolle über die Infrastruktur zu erhalten.

Durch diese Fortschritte von Infomaniak im Cloud-Bereich steigt unsere Motivation, uns mit der Architektur unserer künftigen Dienste mit Containern, Abhängigkeiten, Mikrodiensten usw. weiterzuentwickeln und diese Architektur neu zu konzipieren.

Mit den Diensten von Infomaniak arbeiten

Wie verläuft die Implementierung von Infomaniak-Lösungen?

Die Umsetzung von Infomaniak-Lösungen ist in der Regel einfach.

Die Lösungen von Infomaniak sind robust und langfristig stabil. Dennoch benötigen wir dann und wann die Unterstützung der Teams von Infomaniak, denn unser Tätigkeitsfeld ist doch recht eigentümlich. In dieser Hinsicht gebührt dem Team unser Dank, denn wir werden immer hervorragend unterstützt.

Hatten Sie praktische Schwierigkeiten?

Unsere Sachzwänge rühren in erster Linie von der technologischen Entwicklung und den Sicherheits-Updates her. Manchmal haben wir das Gefühl hinterherzuhinken: Gerade erst haben wir bestimmte Dienste aktualisiert, und schon kommen neue umfassende Aktualisierungen. Schlussendlich muss es immer weitergehen, und dass Infomaniak immer am Ball bleibt, schätzen wir, insbesondere angesichts der jüngsten Ereignisse (wie der Sicherheitslücke Log4Shell). Wir müssen unsere Verfahren regelmässig optimieren, damit wir alles im Blick behalten können 😉

Welche Rolle spielt das Attribut «swiss made» in diesem Zusammenhang?

Für uns ist wichtig, dass sich das Produktionsinstrument (Studios, Redaktion usw.) in der Schweiz, genauer gesagt in Genf und Lausanne befindet. Die geografische Lage hat erheblichen Einfluss darauf, wie unser Publikum und unsere Kunden unsere Medien und damit unsere Zielgruppe und den Umsatz wahrnehmen..

Worauf könnten Sie keinesfalls verzichten?

Infomaniak bietet uns zuverlässige und robuste Lösungen. Das schätzen wir ganz besonders. Nur wer auf hochwertige Dienste zählen kann, kann sich gelassen weiterentwickeln. Ebenso gefällt uns an Infomaniak die zwischenmenschliche Komponente; wir wissen, dass wir im Bedarfsfall mit den Teams sprechen können, und im Gegenzug den erforderlichen Support bekommen. Das ist nicht nur absolut unverzichtbar und genial, sondern vor allem kostbar.

Weitere Infos